Eine ungewöhnliche Mischung : Clown und Kafka – von der Französin Emilie Olivier in der deutschen Fassung

Das Stück "K" ist ursprünglich ein französischsprachiges Stück, das 2010 in Nantes entstand. Anfang 2013 wurde in Zusammenarbeit mit der Berliner Regisseurin Judith von Radetzky im Projekttheater Dresden die deutsche Fassung mit dem Original-Kafka-Text erarbeitet. Im Rahmen einer Deutschlandtour wurde diese deutsche Fassung im Februar 2013 in mehreren Städten erstmals erfolgreich präsentiert.


Mit diesem deutsch-französischen Bühnenprojekt wird das Ungewöhnliche versucht, im deutschsprachigen Raum ein Stück zu präsentieren, das Clownstheater, Kafka und Einflüsse des Butoh-Tanzes vermischt, ohne die übliche Sprachgrenze und jenseits von Untertiteln. Kafka ist im deutschsprachigen Raum ein vertrauter Schriftsteller, in Frankreich hingegen weniger. Der Theaterclown steht in Verbindung zum zeitgenössischen Zirkus, der wiederum in Frankreich viel bekannter ist, als in Deutschland. Die clowneske Bearbeitung des Kafka-Textes lädt zu einer neuen Betrachtungsweise seiner Schriften ein.


Die deutsche Fassung ermöglicht, das Stück in der Originalsprache Kafkas zu präsentieren. Die französische Schauspielerin Emilie Olivier spricht seit ihrem zwölften Lebensjahr Deutsch und sie präsentiert sowohl die deutsche als auch die französische Fassung des Stückes.